Fandom


Allgemeines Bearbeiten

Die Nekromantie ist eine Zauberkunst, die sich mit der Manipulation lebender Materie, der Reanimierung von ehemals lebender Materie und der Verletzung oder Heilung von lebender Materie beschäftigt. Fähigkeiten, die eine Reanimation zur Folge haben schaffen niemals ein Wesen mit Seele, sondern imitieren Intelligenz durch die Macht des Nekromanten. Angriffe des Nekromanten zielen immer auf die Essenz des Wesens selbst ab, schädigen also durch Zerfall und Alterung.

Die Nekromantie ist eine Paradedisziplin der Nekromanten aus Nidd, deren Fähigkeiten in diesen Bereichen unübertroffen sind.

ZauberBearbeiten

Verjüngung Bearbeiten

Der Nekromant nutzt seine Magie um leichte Unreinheiten und Blessuren zu heilen und somit das Aussehen zu verändern. Der Zauber wirkt nur oberflächlich und tatsächliche Schäden werden nicht behoben, so wird eine verjüngte Wunde auch weiterhin Eiter produzieren.

Standard (1) : Unreinheiten, Blessuren, blaue Flecke und Schnitte.

Nekrotische HeilungBearbeiten

Der Nekromant nutzt das Wissen um das Leben und den Tod um frisch verletztes Fleisch abzutöten und sofort wiederherzustellen oder Knochen zu heilen. Er kann durch Körperkontakt die Magie in die Wunde des Patienten leiten. Dieser Vorgang ist mit einem starken Leichengeruch verbunden und hinterlässt tote Körpermasse, Vergiftungen und geistige Schäden werden nicht behoben. Die Stufe des Nekromanten beeinflusst die Höhe des geheilten Schadens, bishin zur Regeneration von Körperteilen.

Standard (1) : eine leichte Wunde heilen.

ReanimationBearbeiten

Der Nekromant belebt einen Leichnam wieder, der seinem Befehl folgt. Belebt werden kann alles, was tatsächlich einen festen Körper besitzt und eine mindestmenge an Körpermasse bestizt (z.B. ein Finger, aber keine Fingerkuppe). Dieser Untote ist dem Nekromanten zu Diensten und führt alle Befehle aus, die ihm gegeben werden und die er mit seinem beschränkten Kopf verstehen kann. Der Leichnam wird Stück für Stück zerfallen, wenn nicht alle vierundzwanzig Stunden ein kleines Ritual durchgeführt wird, um die Integrität des Körpers zu schützen. Die Größe des möglichen Untoten, deren Anzahl und Stärke sind alle abhängig von der Stufe des Nekromanten.

Standard (1) : ein menschengroßes Skelett, leichter Schaden.

Stummer WächterBearbeiten

Dieser Zauber benötigt den frisch abgetrennten Kopf eines intelligenten Lebewesens, der durch ein kurzes Ritual in einen Wächter verwandelt werden kann. Der tote Kopf wird mit nekromantischer Magie gefüllt und kann als Wache in der Nähe eines Ortes aufgestellt werden und warnt den Nekromanten entweder magisch oder durch ein Rufen vor sich annähernden Dingen. Dieser Kopf besitzt, unabhängig von der eigentlichen Rasse, Dunkelsicht und kann eine normale Entfernung weit sehen. Der Kopf funktioniert 24 Stunden und ist an einen ganz bestimmten Ort gebunden, danach zerfällt er in blutige Brocken. Die Fähigkeiten des Nekromanten erhöhen die Zeit, die der Kopf abgetrennt sein durfte und die Entfernung, die Aufmerksamkeit des Wächters.

Standard (2) : eine Stunde abgetrennt, 50 Meter Sichtweite, normale Aufmerksamkeit.

Blutige ErnteBearbeiten

Der Nekromant nutzt die Kraft seiner Magie um einen Bereich vor sich mit einer magischen Sense zu zerschneiden. Alles was sich vor oder um den Nekromanten befindet wird von der magischen Sense getroffen und erleidet Schaden. Die Schnitte sind hauchdünn und es ist nicht möglich ein Loch in eine Tür zu schlagen, man kann sie aber durchaus durchschneiden. Reichweite und Schaden sind abhängig von der Stärke des Nekromanten.

Standard (2) : drei Meter vor oder direkt um den Nekromanten, leichter Schaden.

Angstbarriere Bearbeiten

Der Nekromant erschafft eine Wand aus nekrotischer Energie, die durch lila-schwarzes Leuchten am Boden das noch oben strahlt erkannt werden kann und jedem, der sich ihr nähert ein Gefühl von Kälte und Angst vermittelt. Sollte ein lebendes Wesen diese Wand durchschreiten wollen, so muss es der Angst widerstehen oder ist unfähig die Wand zu durchschreiten.

Standard (2): einen normalgroßen Gang versperren, je nach investierter Zeit hält sie länger, etwa eine halbe Minute bis einen halben Tag.

Wand der Knochen Bearbeiten

Der Nekromant beschwört Knochen, die aus Boden, Decke oder den Wänden wachsen und das durchkommen physisch verhindern.

Standard (2): einen normalgroßen Gang versperren, bleiben bis sie zerstört wurden ode rsich der Nekromant zu weit entfernt.

Kadaverexplosion Bearbeiten

Der Nekromant lässt faulige Gase in einer Leiche anwachsen, bis sich diese in einer Explosion aus Fleisch und Knochen entladen.

Standard (3): einen normalgroßen Leichnam sprengen.

Lebensenergie entziehen Bearbeiten

Der Nekromant stößt seinen Dolch in ein lebendiges Ziel und entzieht diesem Lebensenergie, um sich selbst zu heilen.

Standard (3): leichte Wunden zufügen/heilen.

Vitalität steigernBearbeiten

Mit einer magischen Berührung wird das Ziel für einige Zeit vitalisiert und kann Handlungen besser, schneller, und stärker vollführen.

Standard (3): jedes Ziel, das gepusht werden kann.

ExoskelettBearbeiten

Der Nekromant kann als Reaktion ein Exoskelett beschwören und eine Schadenskategorie abfangen. Exoskelette die normal beschworen werden haten eine gewisse Zeit lang.

Standard (3): persönlich

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.